Wir in Kinderhaus!

Suche

Brutaler Räuber widersetzt sich der Festnahme – Untersuchungshaft

Polizei MünsterEin 30-jähriger Marokkaner attackierte Mittwochabend (21.10., 22 Uhr) zwei 17 und 19 Jahre alte Münsteranerinnen mit Flaschen und versuchte anschließend einer das Handy zu rauben. Die beiden Frauen saßen zuvor auf einer Bank in dem Park an der Windthorststraße. Als der Täter die Beiden ansprach, machten sie ihm deutlich, dass sie nichts mit ihm zu tun haben wollen. Es dauerte fünf Minuten, da warf der Unbekannte plötzlich zwei Glasflaschen in Richtung der Münsteranerinnen. Eine prallte gegen die Hüfte der 17-Jährigen. Anschließend beschimpfte der Täter die Frauen und kickte der 19-Jährigen ihr Smartphone gezielt aus der Hand. Die Freundin wollte helfen und ergriff das Handy. Als der 30-Jährige ihr dann kräftig gegen das Knie trat, ließ sie das Gerät fallen. Der Täter drohte den Beiden, spuckte sie an und gab der 19-Jährigen eine Backpfeife. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete das Geschehen, schnappte sich das Smartphone und gab es der Eigentümerin. Der Täter flüchtete. Hinzugerufene Polizisten stellten ihn noch im Park. Er widersetzte sich der Festnahme und konnte nur mit dem Einsatz von Pfefferspray und Schlagstock überwältigt werden. Anschließende Ermittlungen ergaben, dass der Täter in den letzten Wochen immer wieder wegen Gewalt- und Eigentumsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten ist. Noch am Nachmittag wurde der 30-Jährige einem Haftrichter vorgeführt.

Ein Richter ordnete noch Donnerstagnachmittag (22.10.) Untersuchungshaft für den 30-Jährigen Räuber an.

Quelle: Polizei Münster

 
Von Gast am 23.10.2015 | Aktualisiert am 28.02.2016
Permalink: http://www.wir-in-kinderhaus.de/?p=444825
Kategorien: Aktuelles
Schlagwörter: ,

 © Wir in Kinderhaus! - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski