Wir in Kinderhaus!

Suche

Entwicklungskonzept Kinderhaus – Amt legt Abschlussbericht vor

Frauke Popken vom Stadtplanungsamt präsentiert den Abschlussbericht zum Entwicklungskonzept Kinderhaus. Foto: Stadt Münster.

Frauke Popken vom Stadtplanungsamt präsentiert den Abschlussbericht zum Entwicklungskonzept Kinderhaus. Foto: Stadt Münster.

Wie soll sich Kinderhaus als attraktiver Wohnstandort und lebenswerter Stadtteil weiterentwickeln? Was wünschen sich die Menschen im Stadtteil? Welche Ideen haben Jugendliche, Senioren, junge Familien? Mit diesen Fragen beschäftigte sich das Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung und erarbeitete das Entwicklungskonzept Kinderhaus. Der jetzt vorliegende Abschlussbericht dokumentiert den umfangreichen Beteiligungsprozess und enthält eine Prioritätenliste mit den gemeinsam erarbeiteten Maßnahmen zur Aufwertung des Stadtteils, die in der nächsten Phase umgesetzt werden sollen. „Insofern stellt das Stadtteilentwicklungskonzept einen praktischen Leitfaden für das zukünftige politische Handeln in Kinderhaus dar“, erläutert Frauke Popken vom Stadtplanungsamt.

Über 200 Bürgerinnen und Bürger aus dem Stadtteil nutzten die verschiedenen Angebote zur Beteiligung und machten sich Gedanken über das Leben in ihrem Stadtteil. Sie spürten Stärken und Schwächen in Kinderhaus auf, tauschten sich über die Herausforderungen für die Zukunft aus und gaben Impulse für eine bürgernahe Entwicklung. Ihre Ideen und Vorschläge zu den Themen Verkehr und Mobilität, Einzelhandel, Dienstleistungen und Gastronomie, Sport, Freizeit und Kultur, Grünflächen, Wohnen, Sicherheit und Sauberkeit fanden Eingang in das Entwicklungskonzept.

In enger Kooperation mit der Stadt und der Bezirksvertretung Nord entwickelte, begleitete und dokumentierte das „büro frauns kommunikation I planung I marketing“ aus Münster die vielfältigen Informations- und Beteiligungsangebote. Sie reichten von offenen Gesprächsrunden über Planungswerkstätten bis hin zu den Kinderhaus-Tagebüchern. Die für die umfangreiche Bürgerbeteiligung notwendigen finanziellen Mittel steuerte das Förderprogramm „Nationale Stadtentwicklungspolitik“ des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung bei.

Die Broschüre „Kinderhaus_miteinander_füreinander!“ gibt es kostenlos im Bürgerhaus Kinderhaus am Idenbrockplatz (in den Herbstferien vom 10.10.-21.10.16 geschlossen), im Begegnungszentrum Kinderhaus am Sprickmannplatz, in der Münster-Information (Stadthaus 1) an der Heinrich-Brüning-Straße und im Kundenzentrum im Stadthaus 3 am Albersloher Weg.

Quelle: Presse- und Informationsamt Stadt Münster

Weitere Berichte zum Thema:

  1. Stadtteilentwicklungskonzept: Vorstellung der Ergebnisse
  2. Stadtteilentwicklungskonzept: Planungswerkstatt 1
  3. Stadtteilentwicklungskonzept: Einladung zu den Planungswerkstätten
  4. Stadtteilentwicklungskonzept: Ergebnisse der Kinderhaus-Tagebücher
  5. Entwicklungskonzept Kinderhaus: Wie wollen Senioren in Kinderhaus leben?
  6. Entwicklungskonzept Kinderhaus: Gespräche mit Jugendlichen verschoben
  7. Entwicklungskonzept Kinderhaus: Stadtplaner sprechen mit Migrantinnen und Migranten
  8. Abschlusstreffen Kinderhaus Tagebuch – Hauptsache: Es kommt was bei rum
  9. Zwischenrufe: Öffentliche Auftaktveranstaltung – Kreative Formen der Bürgerbeteiligung
  10. Öffentliche Auftaktveranstaltung: Kreative Formen der Bürgerbeteiligung
 
Von Gast am 8.10.2016 | Aktualisiert am 19.11.2016
Permalink: http://www.wir-in-kinderhaus.de/?p=682346
Kategorien: Aktuelles, Topthemen
Schlagwörter: , , , , , , , , , ,
 

»

 

Kommentar schreiben.

Aus rechtlichen Gründen werden Kommentare von uns erst nach einer Überprüfung freigeschaltet. Es kann durchaus vorkommen, dass Kommentare erst nach Stunden oder einen Tag freigeschaltet werden.




*

 © Wir in Kinderhaus! - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski