Wir in Kinderhaus!

Suche

FDP fordert Moratorium für die Schließung der Uppenbergschule

Manuel Lascasas (FDP)

Manuel Lascasas (FDP)

Ein erstes Ergebnis der Koalitionsverhandlungen zwischen CDU und FDP ist es, den Erhalt der bestehenden Förderschulen, incl. derer, die bereits auslaufen sollen, noch vor der Sommerpause abzusichern. Die FDP-Fraktion im Rat und der Vorsitzende der FDP in Münster, Manuel Lascasas, hatten Ende März 2017 die Ratsentscheidung, die Uppenbergschule in Münster zu schließen, kritisiert.

„Im Hinblick auf die Schwächsten der Gesellschaft hätte ich mehr Mut und nicht den Hinweis auf rechtliche Zwänge erwartet“,

kommentierte Lascasas seinerzeit die Ratsentscheidung vom 22.03.2017. Lascasas heute:

„Durch die Schließung von Förderschulen wird ein mühsam aufgebautes Bildungskapital eliminiert, das man nicht so einfach wiederherstellen kann. Auf Landesebene ist man jetzt zur Vernunft gekommen und das erwarte ich auch von der Stadt Münster.“

Die CDU hatte seinerzeit ihre Entscheidung zur Schließung mit den rechtlichen Zwängen durch Landesgesetze begründet. Dies, so Lascasas, könne jetzt allerdings nicht mehr herhalten, um die Schließung der Uppenbergschule zu legitimieren. Ein Moratorium in der Angelegenheit sei für alle Seiten die richtige Maßnahme. Jörg Berens, der schulpolitische Sprecher der Freien Demokraten im Rat, hat den zuständigen Dezernten Thomas Paal in einem Brief gebeten, die Vorbereitungen zur Schließung der Schule mit dem Förderschwerpunkten „Lernen“ sowie „soziale und emotionale Entwicklung“ zu stoppen.

Quelle:
Freie Demokraten
FDP Kreisverband Münster

 
Von Gast am 24.05.2017
Permalink: http://www.wir-in-kinderhaus.de/?p=699398
Kategorien: Aktuelles
Schlagwörter: , ,

 © Wir in Kinderhaus! - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski