Wir in Kinderhaus!

Suche

Münsteraner Bündnis mobilisiert für Datenschutz und gegen Massenüberwachung

FsA15-Münster_2015Noch werden die letzten organisatorischen Fragen geklärt, aber der Zeitplan für den Aktionstag ‚Freiheit statt Angst‘ am 15.08. in Münster
steht.

„Uns ist es gelungen, ein breites, überparteiliches Bündnis zusammen zu bekommen, dass sich gegen den Missbrauch von Daten und für Transparenz und Pressefreiheit stark macht“, bilanziert Sandra J. von den Jungen Piraten Münster, die die Idee einer Freiheit-Statt-Angst-Demo in Münster auf den Weg gebracht haben. Das Spektrum der Unterstützer geht dabei weit über das parteipolitische (FDP, Grüne, Linke, Piraten sowie die Jugendorganisationen Julis, Junge Piraten, Jusos, kaktus) hinaus. Unterstützt und mit organisiert wurde die Demonstration vom AK Vorrat, Bündnis gegen TTIP, CryptoParty, DGB, Mehr Demokratie und #wastun.

„Ganz wichtig ist uns zu zeigen , dass der Kampf gegen Massenüberwachung und für den Datenschutz kein gesellschaftliches Randthema ist, sondern von der Mehrheit der politisch aktiven Menschen mitgetragen wird“, erklärt Sonja Brünzels, Sprecherin des AK Vorrat Münster, den Grundgedanken hinter dem Bündnis in Münster. Die Organisatoren hoffen nun auf eine große Resonanz am Aktionstag an der Stubengasse und an den Aaseekugeln.

„Ich kann nur jede Münsteranerin und jeden Münsteraner einladen, bei uns vorbei zu schauen, um zu erfahren, wie bunt und vielfältig der Widerstand gegen Überwachung ist“, wirbt Till Horstmann von CryptoParty Münster. Die Themenpalette der Redebeiträge reicht dabei von der Gesundheitskarte über die Vorratsdatenspeicherung bis hin zur Flüchtlingspolitik. Und natürlich wird auch die aktuelle #landesverrat-Affäre um den Blog ’netzpolitik.org‘ Thema sein.

Doch am Aktionstag geht es nicht nur um Reden und Flugblätter. Zwischen Aaseekugeln und Stubengasse lädt gleichzeitig die größte Open-Air-CryptoParty der Welt zum mitmachen ein.

„Wir stehen mit mehreren CryptoEngeln vor Ort bereit um zu zeigen, wie einfach die Verschlüsselung von E-Mails zu nutzen ist und laden alle Menschen ein, mit Laptop, Netbooks, Tablets und Smartphones zu uns zu kommen“, erläutert Horstmann das Konzept. Ziel dieser Aktion ist es, parallel zu Demonstrationszug und Reden möglichst viele verschlüsselte E-Mails zu versenden. Wer nicht vor Ort sein kann, kann sich dennoch mit der Aktion solidarisieren: Einfach im Demozeitraum eine verschlüsselte Mail an fsa@muenster.de schicken.

„Wir wollen den Rechnern der NSA in Utah richtig was zu tun geben – und dafür brauchen wie sehr viele Münsteranerinnen und Münsteraner, die die Herausforderung annehmen und uns mit ihren verschlüsselten E-Mails unterstützen“, appelliert Jürgen Blümer von der Aktionsgruppe ‚#wastun‘.

„Münster hat in den letzten Jahren bereits oft Zeichen gesetzt auch weit über das Münsterland hinaus“, so Sandra optimistisch. „Ich bin sicher, dass uns dies auch am kommenden Samstag gelingen wird – für Pressefreiheit, Datenschutz und Transparenz, gegen Massenüberwachung und Datenmissbrauch“.

Geplanter Ablauf am Aktionstag ‚Freiheit statt Angst‘ Münster, 15.08.

14:00 Uhr Treffpunkt Stubengasse
Organisatorische Hinweise und Einführung von Till Horstman (CryptoParty)

14:30 Uhr Auftaktkundgebung Stubengasse mit Redebeiträgen von:
AK Vorratsdatenspeicherung, Jörg Berens (FDP), Bündnis gegen Abschiebungen Münster, Antifaschistische Linke Münster, Maria Klein-Schmeink (Bündnis 90 / Die Grünen) und organisatorische Hinweise von Daniel Düngel MdL (Piraten)

15:00 Uhr Demonstrationszug zum Aasee

15:30 Uhr Zwischenkundgebung am Aasee mit Redebeiträgen von Till Horstman (CryptoParty), Bündnis gegen TTIP/TISA, Sandra J. (Piraten), Datensch(m)utz im Nirgendwo

16:00 Uhr Demonstrationszug zur Stubengasse

16:30 Uhr Abschlusskundgebung Stubengasse mit abschließenden Worten von Till Horstman (CryptoParty) und Jürgen Blümer (#wastun)

17:00 Uhr Ende

Die Freiheit statt Angst Demo in Münster wird natürlich von uns Piraten unterstützt und aktiv begleitet. Wir rufen hiermit zur Teilnahme am Samstag auf und bitten auch die umliegenden Kreise und kreisfreien Städte um Unterstützung vor Ort!

Quelle: Münsteraner Bündnis ‚Freiheit statt Angst‘

 
Von Gast am 13.08.2015 | Aktualisiert am 19.11.2016
Permalink: http://www.wir-in-kinderhaus.de/?p=395359
Kategorien: Aktuelles, Topthemen
Schlagwörter: , ,
 

»

 

Kommentar schreiben.

Aus rechtlichen Gründen werden Kommentare von uns erst nach einer Überprüfung freigeschaltet. Es kann durchaus vorkommen, dass Kommentare erst nach Stunden oder einen Tag freigeschaltet werden.




*

 © Wir in Kinderhaus! - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski