Wir in Kinderhaus!

Suche

Tankwart bedroht und Registrierkasse mitgenommen

Unbekannte Täter betraten am Freitagabend (29.12., 22:15 Uhr) die Aral-Tankstelle an der Grevener Straße in Münster-Kinderhaus. Sie bedrohten den Angestellten mit einem Messer und rissen ihn zu Boden. Anschließend versuchten sie, die Registrierkasse zu öffnen. Weil die Täter scheiterten, rissen sie die komplette Kasse aus der Verankerung und entwendeten sie.

Bevor die Räuber mit der Kasse in unbekannte Richtung flüchteten, durchsuchten sie noch die Geldbörse des Mitarbeiters und ließen sie auf der Verkaufstheke zurück.

Ein Täter soll Ende 20 Jahre alt sein und 180 – 185 cm groß. Er trug bei Tatausführung eine dunkelblaue Winterjacke, blaue Jeans und schwarze Turnschuhe mit weißer Sohle. Auf dem Kopf trug er eine Pelzmütze mit Ohrenschützern, eine sogenannte Uschanka. Auffällig bei diesem Täter war die blasse Gesichtsfarbe.

Der zweite Täter war kleiner, rund 175 cm groß. Er trug eine schwarze Winterjacke mit Kapuze, die er tief über den Kopf gezogen hatte. Die beiden Täter unterhielten sich während der Tat kurz in einer osteuropäisch klingenden Sprache.

Hinweise bitte an die Polizei Münster, Telefon 0251 275-0.

Quelle: Polizei Münster

 
Von Gast am 30.12.2017
Permalink: http://www.wir-in-kinderhaus.de/?p=700421
Kategorien: Aktuelles
Schlagwörter: ,

 © Wir in Kinderhaus! - Alle Rechte vorbehalten. 
 Webhosting: GN2-Hosting | Template: Heiko Philippski